Deine Aktion für Frieden

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Werkstatt

Offener Brief an Abgeordnete des Deutschen Bundestags


Sehr geehrte Abgeordnete des Deutschen Bundestags,

Eine Frage von Krieg oder Frieden!

Ich (» Impressum | » Autor) – ein Thüringer, wohnhaft mitten in Deutschland in der Nähe der Lutherstadt Eisenach, ehemaliger Berufsoffizier in einer Armee, seit 31 Jahren verheiratet, Vater einer Tochter und Großvater eines 1½jährigen Enkels, Nationalität zufällig Deutsch (aber ohne Bedeutung) – wende mich an Sie in einer Situation für Europa und die Welt, die seit der Kubakrise im Jahr 1961 (meinem Geburtsjahr) nicht mehr so brisant war, um eine unheilvolle, endgültige Vernichtung unseres Lebensraums mitten in Europa einzuleiten.

Der Frieden ist in höchster Gefahr und Sie tragen Mitverantwortung. Ich spreche zu Ihnen als religiös und politisch BEFREITER, weil keiner Religion oder Partei angehörend.

Bin ich mir bewusst, Ihre Politik beeinflussen zu können?

NEIN – leider ist das dem Wähler nicht vergönnt – offensichtlich auch nicht durch seine Stimme. Dann würden aktuell Viele aus Ihrer Mitte zu dem Thema – das Verhältnis mit Russland betreffend – anders entscheiden. Dafür bürgt wohl leider die „Des-Funktion“ einer getäuschten Demokratie in der auslaufenden Moderne, die zuallererst vom Lobbyismus Prägung findet.

Mit ihrem neuen → BND-Gesetz sichern sie Vorgenanntes und stellen diese „Des-Funktion“ auf eine neue Qualität. Das Gesetz legalisiert Alles, was im Rahmen einer praktizierten Massenüberwachung bisher vom BND und seinem (gleichberechtigten?) „Partner“, dem NSA verbotenerweise, das Grundgesetz und Völkerrecht mit Füßen tretend, rechtswidrig unternommen wurde. Ihr eigener → NSA-Ausschuss hat eine gewisse Rechtswidrigkeit auf Basis internationaler Rechtslagen zur Massenüberwachung bereits erkannt. Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) nimmt in Ihrem Pressebeitrag → „Stoppt das BND-Gesetz!“  eine treffende Wertung der Rechtslage vor.

Verhältnis Deutschlands – Russland und das Thema Frieden

Und TROTZDEM möchte ich Ihnen – den Angehörigen der Bundesregierung – achtungsvoll gegenübertreten und von einem Treffen im fernen Sibirien am großen Baikal mit einem legendären, hoch geachteten Schamanen berichten. Denn – ich bin nicht nur Realist, sondern auch Optimist.

Denn – Sie als Abgeordnete des Volkes trügen die vollste Verantwortung für Alles, was neue Kriege hervorbringen würden.

Sie – die Bundesregierung und die EU – denken aktuell über neue Sanktionen gegen Russland nach. An russischen Grenzen positionieren sich seit 25 Jahren zunehmend NATO-Streitkräfte. Sind das Aktionen für den Frieden? Statt dringend angesagter Deeskalation betreiben sie weitere Verschärfung und Konfrontation. Die NATO hat ihren militärstrategischen Charakter als Verteidigungsbündnis verloren.

Als ein Teilnehmer einer wunderbaren Reise im August diesen Jahres zu den friedliebenden, russischen Menschen am Baikal erwarte ich von Ihnen, dass sie mit den Russen primär an einer Deeskalation arbeiten, mit ihnen reden, statt dem großen Russland nur ständig, u.a. mit Sanktionen, vor den Kopf zu stoßen.

ICH ERWARTE DAS ALS IHR NICHT-WÄHLER …

… und – wohlgemerkt – als ein Mensch, der nicht das geringste Verständnis für Neu-Rechte Horden und folgende neonationalsozialistische Pogrome in diesem Land hat.

Wir, die Teilnehmer einer Baikal-Reise, haben diese großartigen Russen kennengelernt – Menschen überall, aus allen Schichten, in den Weiten der Taiga, am magischen Baikal, der Quelle der Erde. Wir sahen Menschen, die überwiegend einen hohen Respekt vor der deutschen Kultur und den Menschen aus Deutschland haben. Warum kam das – dieser Respekt – für uns überraschend?

Deutsche Regierung – ICH MAHNE SIE – zerstören Sie diesen Respekt nicht! Sie würden die Zukunft unseres Landes und seiner Kinder zerstören.

Sie zerstören den Status Quo aus der Wiedervereinigung

Entgegen ursprünglicher Versprechungen wird Russland von einem neuen NATO-Stützpunkt nach dem anderen regelrecht eingekreist. Das sehen Blinde mit Krückstock – die nur mal ab und an Radio hören. Diese Aktionen gefährden den Frieden.

Wer bedroht hier wen und gefährdet höchst aggressiv den Frieden? Möchte Jemand einen Krieg mit dem riesigen Land? Wer erhofft sich Profite? Welche unsägliche Rolle spielt die USA? Müssen wir ihr für immer US-gehörig sein – auf die Gefahr hin des eigenen Untergangs?

Warum keine Sanktionen gegen die USA – dem Land, in dem seit Jahrzehnten Strategen des Militärisch-Industriellen Komplexes, ihre Partner in der Regierung, bei NSA, CIA, FBI, sowie transatlantisch-neoliberale Multimilliardäre, Großinvestoren, Großindustrielle verantwortlich sind für Kriege und Massenfluchten überall auf der Welt? IST IHNEN DAS NICHT BEWUSST?

Meine/unsere Eltern, Großeltern, unsere Vorfahren haben zwei Weltkriege miterlebt.

NEIN – NIE WIEDER KRIEG MIT RUSSLAND!

Mit Russland verbindet uns Deutsche und Europäer seit Jahrhunderten traditionell viel mehr, als uns trennt. Wir können so unendlich viel miteinander respektvoll GEBEN & NEHMEN.

Im Interesse der Friedenserhaltung ist es das Gebot der Stunde
  1. Sofortiger Stopp aller NATO-Militärtransporte und -Aktivitäten an den russischen Grenzen!
  2. Sofortiger Stop aller Sanktionen, aus denen höchstens ihr Initiator, die USA gewaltig profitiert – von Sanktionen, die unserem Land, unseren Unternehmen und Arbeitnehmern noch am allermeisten schaden.
  3. Neuorganisation der NATO wieder zu einem Verteidigungsbündnis – einem europäischen OHNE die USA(!).

Deutsche und Russen sind überwiegend friedliebende Menschen in einem Ziel vereint – einen Krieg zwischen Deutschland und Russland, einen Alles zerstörenden großen Krieg in Europa und womöglich einen atomar geführten Weltkrieg zu verhindern!

Was meinen Sie zu einer gemeinsamen Wirtschafts- und Friedenspartnerschaft vom Nordatlantik bis zur Beringstraße? Es ist ein jahrhundertealter Traum UND machbar.

Über das an dieser Stelle von mir Erwähnte sprach ich mit dem großen Schamanen – einem weit über das Land hoch verehrten und legendären Schamanen, der auch schon zu Vorträgen an deutschen Universitäten weilte.

Tief und ehrlich sahen wir uns in die Augen.

Mit Stolz sprach er auch von einem Fest der Schamanen, in dem er jedes Jahr die berühmtesten Vertreter des Schamanismus am Schamanenfelsen am Baikal empfängt. Die Vertreter kommen unter anderem von den Urvölkern Asiens, Australiens und Nordamerikas. FRIEDEN ist ihr aller Anliegen – und nicht die Konfrontation.

Sie – die Schamanen der Urvölker dieser Erde …

… sie sind sich einig. VIELFALT erhält die Erde und nicht ein Rasseln mit Zeichen der Stärke. TOLERANZ und TEILEN zwischen Religionen und Nationen – das macht die Welt friedlich und interessant UND vor allem zukunftsfähig. MITEINANDER mit der Natur und nicht maßloses Abzocken aller Ressourcen der Erde – das sichert uns ein Überleben.

beim legendären burjatisch-mongolischen Schamanen Valentin Hagdaev - Gespräch über Heiliges und den Frieden
Der Autor beim legendären burjatischen Schamanen Valentin Hagdaev – im Gespräch über Heiliges und den Frieden

Dieser Schamane schaute mir so tief und achtungsvoll in meine Augen – bis in meine letzten Gedankengänge. „Ohne die Vielfalt wäre die Welt ein Nichts“ – seine Kernaussage. Das höchste Wesen auf der Welt ist im Glauben dieses Schamanen weder einer der vielen Geister des Schamanismus oder irgendein okulter Politiker und weder ein Gott. Das höchste zu verehrende Wesen sind die Eltern. Ohne sie würde es uns nicht geben.

Wir sprachen über die Zukunft. Wie wird sie aussehen? Er konnte mir dazu Einiges sagen. Er mahnte aber – es sind Dinge, die für die Gesellschaft Handeln erfordern – die nicht im Selbstlauf passieren.

Der Frieden liegt nur in unseren Händen.

Meine Damen und Herren in der deutschen Regierung und im Bundeskanzleramt – bei den Kindern Deutschlands, bei der Russischen Seele und dem Heiligen Baikal: „Ich will noch Einiges für die Zukunft erhoffen, aber keine fehlgeleitete Macht und keine Kriege, die daraus entspringen!“

Der Schamane bündelt seine Sicht in der Aussage: „Die Zukunft liegt nur in unseren Händen!“

Am Schamanenfelsen mitten auf dem Baikal äußerte er mir seinen größten Wunsch. Er wünsche sich, dass sich die beiden Länder Russland und Deutschland wieder verstehen – so, wie es im besten Sinne in den vergangenen Jahrhunderten der Fall bzw. beste Tradition war – so, wie wir auch schon bis vor wenigen Jahren in Europa auf dem allerbesten Weg waren.

Jemand schien das zu stören. Wen wohl?

Ich beschwöre Sie beim legendären burjatisch-mongolischen Schamanen → Valentin Wladimirowitsch Hagdaev: „Sehen Sie zu, dass die beiden Regierungen wieder aufeinander zu gehen. Verbreiten wir positive Botschaften im Sinne des Friedens zwischen beiden Nationen.“

Gewaltfantasien von Politikern oder Extremisten dieser Welt …

… sind zerstörende Werkzeuge. Da waren wir uns einig. Um dieses Anliegen zu untermauern, rauchte ich mit dem großen Schamanen Valentin die mir zugereichte Friedenspfeife. Valentin war das als symbolischer Akt sehr wichtig.

Mir, einem Parteilosen und überzeugten Atheisten, der sich aber auch seit Jahren tief mit Religionen und ihrer Rolle beschäftigt – mir war das Gespräch mit dem Schamanen eine große Ehre – Спасибо! Для меня это было почестью.

Sehr geehrte Abgeordnete des Deutschen Bundestages, unser Weg am Baikal und der Schamane könnten Ihnen eine Inspirationsquelle sein – natürlich nur, wenn sie ihr offen begegnen. Dann kann Jeder auch seine eigenen Grenzen überwinden.

Der Schamane und ich – wir trennten uns wie Brüder.

So hoffen wir, dass sich Deutschland und Russland wie zwei Brudervölker wieder für beide vorteilhaft mit Würde und Respekt begegnen werden.

Achtungsvoll fordere ich Sie auf

TUN sie ALLES – leisten Sie aktiven, konstruktiven Beitrag für den Frieden.
Lösen Sie sich von alten Fesseln.
Auch Sie und Ihre Kinder würde ein Krieg verheerend betreffen.
Handeln Sie als Abgeordnete ihrer Wähler und nicht als Beigeordnete der Lobby.

Hier für Sie und alle Interessierte mein vollständiger Bericht vom » BAIKAL.

wolle-ing_stift-01-2

Hinweis:

Dieser offene Brief wurde gesendet an den Deutschen Bundestag am 24.10.2016 an:

Deutscher Bundestag, Platz der Republik 1, 11011 Berlin
Email: mail@bundestag.de | vorzimmer.puk4@bundestag.de

Gleichfalls erfolgte am 27.10.2016 eine Übermittlung dieses Offenen Briefes an den Deutschen Bundestag als Petition direkt an den → Petitionsausschuss.

 

Ein Gedanke zu „Deine Aktion für Frieden

  1. Guten Tag Herr Wolle Ing,
    habe mit Interesse zwei Beiträge von Ihnen gelesen. Zum Einen offenbar zu unserem gemeinsamen „Freund“ RS und zum Anderen Ihre Petition an den Bundestag. Mein Respekt zu Beidem.
    Hier in Deutschland muss man viel Optimismus haben, wenn man etwas bewegen will. Man kann hier schreiben was man will, aber ändern tut sich nichts. Beiträge wie von RS werden freudig publiziert, andere finden gar nicht den Weg an die Öffentlichkeit. Dieser Mensch RS, geboren 1971 in Augsburg, muss unendlich unter der Sowjetunion bzw. Russland gelitten haben, um solch ein fürchterliches Bild von Russland zu verbreiten.
    Ich selber bin Jahrgang 1945, habe die DDR erlebt und wurde nun Bürger der Bundesrepublik. Die Unterschiede zwischen Vergangenem und Jetzigem ist sehr wohl unterscheidbar.
    Ohne Ergänzungen kann ich das von Ihnen Aufgeschriebene unterschreiben. Erinnert sei nur an die Ausführungen von George Friedman Chicago Council on Global Affairs. Daraus ergibt sich, Deutschland wird immer treuer Vasall der USA sein und bleiben. Wie sagt unsere Kanzlerin, das ist alternativlos!
    Freunde in Russland zu haben, ist eine tolle Sache und dazu noch diese Sprache sprechen zu können … es ist unser Privileg und wir sind stolz darauf.
    Mich interessiert noch das „Feedback“ auf Ihre Petition an den Bundestag … ich vermute mal, es gibt von den regierenden Parteien Null Resonanz.
    Ich wünsche ihnen viel Erfolg in Ihrem Ringen, aber gegenwärtig ist alles nicht von Vernunft getragen.
    Grüsse, G. John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.